Abschied nehmen ist schwer!

Der Gottesdienst am 17.April 2016 stand ganz im Zeichen der Verabschiedung von wichtigen Menschen, die sich in der Arbeit mit Kindern der Bugenhagengemeinde engagiert haben.
Cécile Costé – schon der Name lässt Ungewöhnliches ahnen – Leiterin unserer Kindertagesstätte seit September 2009, gibt ihren Posten auf und stellt sich neuen Herausforderungen im Jugendamt.
Herr Kleinert vom Kindergarten-verband Hamburg Ost beschrieb sie in seiner Dankesrede als „Freigeist“, die sich immer für das Große und Ganze eingesetzt hat und als leidenschaftliche Pädagogin, die sich der Freiheit und Gerechtigkeit stets verpflichtet gefühlt hat. Er schätzt auch besonders ihren Humor und ihre Streitbarkeit.

Abschied Cécile Costé

Cécile Costé wird als Leiterin der Kita von P. Sölter und M. Kleinert vom Kita-Verband verabschiedet


Pastor Sölter rühmte in seiner Dankesrede ihre zupackende und unerschrockene Art, die sich bei der Planung und Ausführung der Arbeiten beim Neubau der Kita bewährt hat. Sie habe eine Achse geschaffen zwischen Kita und Gemeinde und sie stellte klar, dass Kita nicht ohne Gemeinde geht und umgekehrt. Sie habe die Kita zu einer anerkannten Institution gemacht, für die die Eltern
Schlange stünden. Ein Trostpflaster sei, dass Cécile der Gemeinde als Gemeindemitglied erhalten bleibe.
Cécile ihrerseits verabschiedete sich vom Team, von den Kindern der Kita und deren Eltern mit dem gesungenen Psalm 139 – „wo ich bin, was ich mache, Gott ist immer da.“ (sinngemäß zusammengefasst). Ihre volle, wohltuende Stimme hat dabei so manchen Zuhörer überrascht und begeistert. Man möchte sie auch in Zukunft sicher noch öfter hören!
Die Kitakinder und ihre Eltern verabschiedeten sie ihrerseits mit einem klangvollen Lied: „Hast du schon mal ein Haus gebaut? Trau dich, fang einfach an, dann wirst du sehen, was man alles kann.“

Neben Cécile wurden auch noch Steffi Walther und Britta Elsner, die die Spielgruppe der Bugenhagengemeinde geleitet haben, verabschiedet.

Abschied Steffi Walther und Britta Elsner

Steffi Walther und Britta Elsner als Mitarbeiterin der Spielgruppe wird für ihre Arbeit gedankt


Die Spielgruppe, die etwa 40 Jahre bestand, wird nicht mehr so nachgefragt, weil sich die Rahmenbedingungen von Berufsleben und Kindergarten geändert haben. Sie wird deswegen eingestellt.
Pastor Sölter sprach den beiden zusammen mit Jacko, seinem Freund (in Form einer Raben-Handspielpuppe), seinen Dank aus und verabschiedete die beiden.
Unser Dank gilt den 3 Mitarbeiterinnen, die für die Gemeinde wertvolle Arbeit geleistet haben. Wir wünschen ihnen für ihre Zukunft viel Erfolg und liebe Menschen, die sie auf ihrem Weg begleiten.

Marlies Wißner, Mitglied im Kirchengemeinderat
Stand 05/2016


Menü

Aktuelles

Links