Rückblick auf Jubiläumsgottesdienst

Alles hat seine Zeit…

Feiern hat seine Zeit… zu unserem 50jährigen Kirchweihjubiläum und das haben wir auch getan mit einem Festgottesdienst am 2. November.
In der Kirche konnten neben einer großen Zahl Gemeindeglieder auch viele Gäste begrüßt werden – aus unserer Partnergemeinde in Dresden, vom Feuerherz in Alsterdorf, aus Nettelnburg und Bergedorf.
In ihrer Predigt sprach Pröpstin Frau Dr. Murmann davon, was in 50 Jahren Gemeindeleben alles seine Zeit hatte: Freude bei Taufen und Trauungen, Klagen bei Trauerfeiern, Trubel bei Gemeindefesten und Basaren, Besinnung bei Andachten und Bibelstunden. Dankbarkeit in Gottesdiensten wie diesem für alles, was Gott schenkt. Dankbarkeit, die sich im Singen und Musik von Chor und Posaunenchor ausdrückte. Dankbarkeit, die wir Gott in Gebeten sagten.
Dankbarkeit auch für die vielen Menschen, die als Ehrenamtliche in der Gemeinde mitarbeiten. Stellvertretend auch für sie wurde Wolfgang Scharfe das Ansgarkreuz für seine 44 Jahre Mitarbeit in Kirchenvorstand und Gemeinde verliehen.
In seinem Grußwort zum Ende des Gottesdienstes dankte Bezirksamtsleiter Dr. Krupp der Gemeinde für ihre Arbeit und ermutigte sie, diese zum Wohl des Stadtteils und ganz Bergedorfs fortzusetzen.
Anschließend an den Gottesdienst fand ein Empfang im Gemeindesaal statt. Hier war die Möglichkeit zum Austausch und zu weiteren Grußworten, in denen Freunde u. a. aus Alsterdorf und von der Arge Nettelnburg ihre Verbundenheit mit der Gemeinde ausdrückten.
Als Zeichen der Verbindung mit der Gemeinde in Dresden wurde ein junger Walnussbaum für den Gemeindegarten mitgebracht. Singen hatte dann auch hier noch einmal seine Zeit, als angeleitet von unserer früheren Kirchenmusikerin Maria Stehn der Empfang mit einem Kanon beschlossen wurde.

Pastor Sölter, Wolfgang Scharfe u. Pröpstin Dr. Murmann

Pastor Sölter, Wolfgang Scharfe u. Pröpstin Dr. Murmann

Anke Ehlers


Menü

Aktuelles

Links