Rückschritt ist Fortschritt

Der Buß- und Bettag ist ein „gesetzlich geschützter Feiertag“ – und damit Alltag. Seit fast 20 Jahren ist er kein gesetzlicher Feiertag mehr. Die meisten Menschen werden ihn gar nicht wahrnehmen.

Dabei würde uns ein solcher Tag heute besonders gut tun. Ja, Buße tut gut! Das Wort kommt heute zwar meist in grauen, hässlichen Gewändern daher – Kriminelle „verbüßen“ ihre Strafe, harmlosere Straftäter bekommen einen „Bußgeldbescheid“ – doch Martin Luther nannte Buße einst ein „fröhliches Geschäft“. Warum? Weil Buße bedeutet: Ich denke um, ich kehre um, ich fange neu an. Mit Gott und den Menschen.

Der österreichische Dichter Josef Viktor Stummer beschreibt das so: „Auf dem Weg in die Irre ist Rückschritt Fortschritt.“ So ein Rückschritt ist bitter nötig. Die Schöpfung gerät aus den Fugen. Unsere Wertmaßstäbe sind beliebig geworden. Wir sind die am besten informierte Gesellschaft aller Zeiten, aber wir wissen oft nicht mehr so recht woran wir bei unseren kleinen und großen Entscheidungen Maß nehmen sollen. Am Bußtag orientieren wir uns an der Frage, die Paulus gestellt hat: „Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zu Umkehr leitet?“

Es gibt immer Hoffnung. Denn solange die Erde steht, wartet Gottes barmherzige Liebe auf die Rückkehr seiner verirrten Menschenkinder. Wie Jesus uns das in der vielleicht schönsten Geschichte des Neuen Testamentes erzählt. Da wartet ein Vater auf seinen verlorenen Sohn. Der aber hat den Eindruck, zur Umkehr sei es längst zu spät. Erst, als gar nichts mehr geht, macht er sich auf den Rückweg und fällt in die ausgebreiteten Arme des Vaters. Er lässt sich wieder aufnehmen und annehmen. Das Leben beginnt von vorn.

Die ausgebreiteten Arme des Vaters sind die ausgebreiteten Arme des gekreuzigten Jesus. Er macht Umkehr möglich. Er lädt zur Umkehr ein, also zum Rückschritt und zum Fortschritt – an Feiertagen und Alltagen.

Wer das bezweifelt, aber gern glauben möchte, und wer das glaubt und über den Rückschritt fortschrittlich sein will, ist herzlich eingeladen zum Bußtagsgottesdienst am Mittwoch, dem 21.11., um 19.30 Uhr in unsere Kirche.

Ihr/Euer Hartmut Sölter, Pastor


Menü

Aktuelles

Links